Haarteile

44 Artikel

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

44 Artikel

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge
Haarteile – alles, was man wissen muss

Inhaltsverzeichnis:

1. Was ist ein Haarteil?

Haarteile sind zusammengefasste, einzelne Haarstränge oder auch Tressen, die dem echten Haar sehr ähnlich sind. Sie werden in das eigene Haar auf verschiedene Weise eingefügt und wirken vor allem ergänzend. Sie sollen dem eigenen Haar mehr Fülle, Länge oder ein anderes Styling geben. Dabei gibt es zahlreiche Varianten und Möglichkeiten für eine Haarverlängerung und um die eigenen Haare auf diese Weise zu verdichten. So kann man ein Haarteil auch dann verwenden, wenn man zum Beispiel zu kurze oder zu dünne Haare hat, um bestimmte Frisuren zaubern zu können. Auch können die Haarersatzteile lichte oder dünne Stellen der eigenen Haare gekonnt abdecken. Heutzutage sind sie sehr weit verbreitet und in unzähligen Farben und Variationen erhältlich. Schon lange werden die Teile vor allem zum Frisieren von feierlichen Frisuren, wie z. B. Hochzeitsfrisuren, benutzt. Dabei gibt es verschiedene Arten, die Teile im Haar zu befestigen. Ein Haarteil kann sowohl aus echtem Haar, als auch aus Kunsthaar bestehen. Im Folgenden soll es um die Vielfältigkeit und alle wichtigen Informationen rund um das Haarteil gehen.

2. Unterschied Perücke und Haarteil

Es fällt direkt auf: Sucht man im Internet nach dem Stichwort „Haarteil“ landet man unumgänglich in erster Linie auf Seiten, auf denen es um Perücken geht. Aber Perücken sind keine Haarteile im eben definierten Sinne. Menschen, die an lichtem Haar oder Haarausfall leiden, stellen sich oft die Frage nach einer passenden Alternative. Perücke und Toupet sind dafür geschaffen, große Teile vom Kopf oder auch das gesamte Haupt abzudecken. Sie gelten als Haarersatz. Das Haarteil hingegen ist nur eine Ergänzung für das eigene Haar. Es ersetzt keine kahlen Stellen, sondern verdichtet das vorhandene Kopfhaar oder bringt eine Haarverlängerung mit sich. Die Perücke ist dazu da, ganze Frisuren zu ersetzen und lichte oder sogar kahle Stellen am Kopf – aus welchen Gründen auch immer – zu überdecken. Für das Verwenden eines Haarteils stehen vor allem optische oder modische Gründe im Vordergrund. Sie sind kein Muss. Neben den Verwendungsgründen unterscheiden sich die Teile auch durch ihre Befestigungsarten von den Perücken.

3. Welche verschiedenen Arten gibt es?

Es wurde ja bereits erwähnt: Das Haarteil gibt es in zahlreichen verschiedenen Arten. Es ist als einzelne Strähnen (sogenannte Tressen) erhältlich, aber auch als Haarverlängerungen, Dutts, Zöpfe und sogar für den Pony. Gerade, wenn man sich längere, dichtere Haare wünscht, sind die einzelnen Tressen und Extensions ideal. Sie lassen sich sehr gut ins eigene Haar integrieren und füllen den eigenen Haarschopf perfekt auf. Die verschiedenen Teile werden auch gern für Hochsteckfrisuren genutzt. Dabei werden sie ganz einfach an den Hinterkopf befestigt und in die Hochsteckfrisur eingearbeitet. Automatisch wird somit mehr Volumen und Fülle erzeugt. Ein Zopf ist sehr schön, wenn man sich einen langen Pferdeschwanz wünscht, selbst aber zu kurzes oder zu dünnes Haar hat. Auch lässt sich der Zopf sehr schön in Frisuren integrieren und nach Belieben hochstecken. Man kann sie auch als Dutt eindrehen oder Schnecken und Flechtzöpfe daraus machen. Teile für den Pony zaubern eine ganz neue Frisur und können einen nicht vorhandenen oder gar zu kurzen Pony sehr schön ausgleichen. Auch gibt es ganze Fertig-Haarteile zum „Anclippen“. Diese wirken aber oft sehr künstlich – besser ist es, verschiedene Haarteil-Arten in die eigenen Haare einzuarbeiten und daraus Frisuren zu kreieren.

4. Aus was können Haarteile bestehen?

4.1. Haarteil aus Echthaar

Teile aus echtem Haar bestehen zu 100 Prozent aus - na klar - echtem Haar. Das hat die Vorteile, dass die Teile ganz normal gefärbt und frisiert werden können. Selbst die Verwendung von Fön, Glätteeisen und Lockenstab sind kein Problem. Und logischerweise sehen Haarteile aus echtem Haar auch natürlicher und unauffälliger aus. Sie halten sehr lange und können bei Bedarf auch gefärbt werden. Einzige Nachteile sind der vergleichbar höhere Preis und die zeitaufwendigere Pflege.

4.2. Haarteil aus Synthetik

Haarteile aus Synthetik gehören zu den Kunsthaar-Haarteilen. Diese Teile sind bereits fertig gestylt und können in der Regel nicht verändert werden. Selbst nach dem Waschen behalten diese Teile ihr ursprüngliches Aussehen. Synthetik-Haarteile gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Varianten. Sie sind preiswerter und pflegeleicht, halten dafür aber keiner Hitze stand und halten auch nicht so lange wie beispielsweise Echthaar-Haarteile.

4.3. Haarteil aus Futura

Futura sind sehr strapazierfähige Fasern, die in der Regel so natürlich aussehen wie echtes Haar. Dennoch gehört Futura zu den Kunsthaaren. Im Gegensatz zu den Synthetik-Haarteilen sind Teile aus Futura durchaus wärmeresistent und können frisiert werden. Wärme spielt generell eine große Rolle bei Futura-Haarteilen. Nach dem Frisieren mit Wärme (wie z.B. mit Lockenstab, Glätteeisen oder Fön) bleibt das Haarteil so lange in dieser Form, bis es wieder mit Wärme in Verbindung kommt. Allerdings ist Futura-Kunsthaar, anders als echtes Haar, nicht färbbar. Auch ist bisher nur eine geringe Auswahl an Variationen auf dem Markt.

4.4. Haarteil aus Echthaar gemischt mit Kunsthaar

Die sogenannten Teile aus Prime Hair sind exklusiv bei der bekannten Perückenmarke ellen wille zu bekommen. Prime Hair besteht aus einer ideal austarierten Mixtur aus Echthaar und synthetischen Haarfasern. Beide Haartypen sind sehr fein miteinander gemischt, so dass kein Unterschied zu erkennen ist. Der Vorteil an Prime Hair Teilen ist, dass sie sowohl die Vorteile von echtem Haar als auch die Vorteile von Kunsthaar miteinander vereinen. Sie sehen dank dem Echthaar sehr natürlich aus, sind hitzebeständig und das Kunsthaar aus Synthetik sorgt wiederum dafür, dass das Frisieren sehr leicht fällt. Prime Hair Haarteile können ohne Probleme und sehr schnell umgestylt und frisiert werden.

5. Woher kommt das Haar aus dem Echthaar-Haarteil?

Sicherlich stellt sich jedem die Frage, woher das Echthaar aus Echthaar-Haarteilen und Perücken eigentlich kommt - und das ist eine durchaus berechtigte Frage! Echthaar-Haarteile bestehen tatsächlich aus menschlichem Haar. Dieses Echthaar wird weltweit produziert und gilt als teurer Rohstoff. Sowohl die Beschaffung als auch die Produktion ist schwierig, daher sind Haarteile aus Echthaar teurer als die aus Kunsthaar.

Die Haare von Menschen aus verschiedenen Ländern haben eine unterschiedliche Struktur. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, jedes Haar für solche Teile oder Perücken aufzubereiten. In den meisten Fällen stammt das Echthaar für die Teile aus Asien.

Die meisten Echthaarteile und Perücken stammen von dem Haar indischer Frauen. Diese „opfern“ ihre Haare in Indien aus traditionellen oder gläubigen Gründen freiwillig. Oftmals geschieht dieses Ritual in indischen Tempeln, von wo aus die Haare dann weiterverkauft, aufbereitet und verschickt werden.

Auch aus China gibt es Echthaar, dieses wird aber aufgrund der zu dicken Struktur oft mit indischem Haar vermischt. Ganz selten findet sich auch Echthaar aus dem kaukasischen Raum. Das Haar aus dieser Region der Welt ist sehr fein. Da es aber eher selten ist und deshalb als sehr hochwertig gilt, sind die kaukasischen Echthaare auch entsprechend preisintensiv.

Und wie wird das Echthaar aufbereitet?

Diese Frage stellt sich direkt im Anschluss. Die echten Haare werden gesammelt und an entsprechende Firmen weiterverkauft. Dort werden die Haare für Haarteile und Perücken aufgearbeitet. Kleine Bündel aus Echthaar werden mit speziellen Shampoos erst einmal gewaschen. Dies ist wichtig, um alle Rückstände zu entfernen und um Schäden durch darauffolgende Verarbeitungsprozesse zu verhindern. Im Anschluss werden die Haarbündel, meist auf Nagelbrettern, gebürstet und nach Länge und Farbe sortiert. Damit die Wuchsrichtung der Echthaare gleichbleibt und nicht durcheinandergerät, werden die Büschel in der Regel auf Stoffbahnen genäht. Daraufhin folgt das sogenannte Osmosebad. In diesem speziellen Bad werden die Haare bis zu 20 Tage eingelegt. Sinn des Osmosebades ist es, dass den Haaren die dunklen Farbpigmente entzogen werden, ohne dass die Schuppenschicht der Haare dabei zerstört wird – solange, bis der gewünschte Farbton erreicht wurde. Für die Osmosebäder haben alle Hersteller ihren eigenen Rezepturen, die in der Regel streng geheim gehalten werden. Nach dem Osmosebad sorgen geschulte Einfärber für die gewünschten Farbtöne der einzelnen Teile. Dafür werden den Haarbüscheln in einem speziellen Farbbad neue Farbmoleküle zugefügt. Diese Farbmoleküle setzen sich dort fest, wo das Osmosebad Farblücken im Haar hinterlassen hat. Im Anschluss werden verschiedene, passende Farbnuancen eingearbeitet, damit das Teil natürlicher aussieht. Dafür werden die Haare mit den Farbnuancen immer wieder über ein Reißbrett oder ähnliches gezogen.

Die Herstellung von Echthaar-Haarteilen ist sehr aufwendig und wird teilweise in mühsamer Handarbeit vollzogen. Wegen der Beschaffung und der Herstellung sind diese aber so qualitativ und auch hochpreisiger.

6. Unterschiede zwischen Echthaar und Kunsthaar

Um die Unterschiede zwischen Echthaar und Kunsthaar deutlicher zu machen, möchten wir noch einmal alle Vor- und Nachteile aufzeigen. Dies sollte auch die Wahl zwischen Echthaar- oder Kunsthaar-Teilen vereinfachen.

6.1. Die Vorteile von Echthaar

Der wohl größte Vorteil von echtem Haar ist der natürliche Look. Sie sehen eben aus wie echtes Haar – sowohl in der Farbe als auch in der Struktur. Zudem können sie behandelt werden, wie unsere echten Haare. Das heißt, sie können gefärbt, gefönt, geglättet und auch gelockt werden, ohne Schaden zu nehmen. Auch schneiden kann man dieses Haarteil ganz problemlos und natürlich. Zudem gilt das Haarteil aus echtem Haar als sehr langlebig und hochqualitativ.

6.2. Die Nachteile von Echthaar

Ein Nachteil von Echthaar ist die Zeitintensivität bei der Pflege. Die Pflege ist etwas aufwendiger, als jene von Kunsthaarperücken. Da die Haarfasern nicht mit Nährstoffen aus der Haarwurzel versorgt werden, sollten hier spezielle Pflegemittel zum Einsatz kommen. Auch ist ein Haarteil aus echtem Haar vergleichsweise hochpreisig.

6.3. Die Vorteile von Kunsthaar

Haarteile aus Kunsthaar gibt es in einer sehr großen Auswahl, in verschiedenen Variationen und Arten. Als Vorteil kann auch gesehen werden, dass diese Teile bereits fertig sind und über den sogenannten Memory-Effekt verfügen. Das heißt, egal ob das Kunsthaar gelockt oder glatt ist, die jeweilige Form bleibt selbst nach dem Waschen erhalten. Zudem ist Kunsthaar recht pflegeleicht und teilweise sehr strapazierbar. Wenn Kunsthaar-Haarteile in sehr guter Qualität hergestellt sind, sind sie mittlerweile auch kaum von echtem Haar zu unterscheiden. Auch ist Kunsthaar wesentlich günstiger in der Anschaffung.

6.4. Die Nachteile von Kunsthaar

Der Memory-Effekt der Kunsthaar-Haarteile kann unter Umständen auch als Nachteil gesehen werden. Denn die Struktur der Haare kann durch nichts verändert werden. Einige der der synthetischen Faser sind nicht wärmeresistent und können daher weder geföhnt, noch geglättet oder gelockt werden. Auch Färben ist nicht möglich.

6.5. Fazit

Ob man sich für Kunsthaar oder Echthaar entscheidet, hängt davon ab, was man für Vorstellungen hat und wie viel man ausgeben möchte. Hierbei sollten die jeweiligen Vor- und Nachteile genau abgewogen werden. Echtes Haar ist zwar teurer, dafür hält es aber länger und sieht etwas natürlicher aus und bietet mehr Möglichkeiten beim Styling. Wer eine einfache Alternative sucht und vor allem nach Ergänzungsteilen für Haarfrisuren sucht, kann auch getrost auf die günstigeren Kunsthaarteile zurückgreifen.

7. Für wen ist ein Haarteil eine Alternative?

Haarteile können eine sehr schöne Alternative für viele Menschen sein, die mit ihrem eigenen Haar aus verschiedenen Gründen nicht zufrieden sind.

So ist das Haarteil eine schöne Alternative für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen, Probleme mit dem Eigenhaar haben. Bei stressbedingtem Haarausfall oder auch Haarverlust aus genetischen Gründen können Haarteile helfend eingesetzt werden. Auch wer an dünnem oder kaputtem Haar leidet, vielleicht Schwierigkeiten hat, sich die Haare lang wachsen zu lassen, kann zu Haarteilen als Alternative greifen. Auch bei Stress oder aus Gründen verschiedener Krankheitssymptome können die Haare betroffen sein.

Vor allem aber sind es oft optische oder modische Gründe, die Haarteile ins Spiel bringen. Gerade Frauen achten sehr auf ihre Haare und ihre Frisur. Haarteile sind eine schöne Alternative, um das natürliche Haar fülliger, voluminöser, länger und dicker aussehen zu lassen. Zudem sind Haarteile perfekt zur Ergänzung von Hochsteckfrisuren, beispielsweise wenn das eigene Haar zu kurz dafür ist. Haarteile sind eine schöne Alternative für jeden, der den Wohlfühlfaktor rund um die Haare sucht oder auf den Wow-Effekt in Sachen Frisur hofft.

Haarteile sind auch immer eine schöne Alternative zu festen Extensions und Perücken, weil sie einfacher in der Anwendung und beliebig einsetzbar sind.

8. Unterschiedliche Haarteile für Männer und Frauen

Natürlich liegt es auf der Hand, dass Männer keinen großen Wert auf Haarteile für Zöpfe, Dutts oder den Pony legen. Männer mögen sich entweder wie sie sind oder sie greifen zu einer anderen Art von Haarteilen, um lichter werdendes Haar oder Halbglatzen abzudecken. Haarausfall, lichtes Haar und Glatzen sind bei Männern zwar stärker verbreitet aber scheinbar auch gesellschaftlich akzeptierter. Es gibt auch durchaus Männer, die viel Wert auf volleres Haar legen. Daher eignen sich Haarteile durchaus auch für Männer. Es gibt spezielle Teile zum Anclippen, die das lichter werdende Haupthaar geschickt ergänzen können aber die meisten Männer greifen zum Toupet. Toupets sehen bei Männern echt und natürlich aus und decken genau die Stellen ab, die abgedeckt werden müssen. Das sind meist Halbglatzen, kahle Stellen, eine hohe Stirn oder auch Geheimratsecken. Toupets sind also durchaus der klassische Haarersatz für Männer.

Frauen haben andere Ansprüche und dadurch ist die Auswahl an Haarteilen für das weibliche Gegenstück natürlich viel größer und abwechslungsreicher. Hier findet Frau alles, was sie braucht: von einzelnen Tressen, bis hin zu breiteren Haarverlängerungen, Zöpfen, Dutts und Pony-Haarteilen. Frauen können ganze Frisuren mit deren Hilfe stylen und frisieren und nutzen gern alle Möglichkeiten.

9. Wie reinigt man ein Haarteil?

Haarteile müssen, wie unser Haar auch, regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Das dient dazu, dass es lange hält und auch lange gut aussieht. Dabei ist es egal, ob Kunst- oder Echthaar im Spiel ist – beide Arten brauchen eine spezielle Pflege.

9.1. Die Pflege von Kunsthaar

Besonders, wenn das Kunsthaarteil oft benutzt wird, muss es regelmäßig gewaschen werden. Hierfür benötigt man lauwarmes Wasser, Shampoo für Synthetikhaar, sowie ein Handtuch. Als erstes wird das Kunsthaarteil in lauwarmes Wasser gelegt, in dem zuvor etwas Spezialshampoo aufgelöst wurde. Das Haarteil wird dann ca. 15 Minuten im Wasser belassen. Anschließend kann es unter laufwarmem, fließendem Wasser abgespült werden und der Vorgang mit einem Balsam zur Pflege wiederholt werden. Das Trocknen sollte über die Luft passieren (lufttrocknen lassen). Man kann das Haarteil vorsichtig mit dem Handtuch abtupfen und ausdrücken, aber bitte nicht auswringen oder gar reiben. Sobald das Haarteil richtig trocken ist, kann es gekämmt und frisiert werden. Gelockte Haarteile bitte nicht kämmen, sondern nur mit den Fingern aufschütteln. Zum Kämmen von glatten Haarteilen nutzt man am besten eine weiche Bürste mit abgerundeten Borsten oder einen grobzinkigen Kamm. Eventuelle Knötchen können mit den Fingern entfernt werden.

Auf keinen Fall sollte das Kunsthaar unter zu heißem Wasser gewaschen werden. Auch rubbeln oder wringen nach dem Waschen im noch feuchten Zustand der Kunsthaare sollte unterlassen werden. Ebenfalls sollte das Haarteil nicht gekämmt oder gebürstet werden, wenn das Haar noch nass ist. Wie wir bereits wissen, ist Kunsthaar bis auf wenige Ausnahmen nicht hitzeresistent, weshalb weder der Fön, noch die Trockenhaube, der Lockenstab oder das Glätteeisen zum Einsatz kommen sollten. Auch auf Styling- und Pflegeprodukte für normale, echte Haare sollte verzichtet werden. Diese können das Haarteil verkleben. Unser Onlineshop führt Pflegeprodukte, die speziell für die Bedürfnisse von Kunsthaar entwickelt wurden.

9.2. Die Pflege von Echthaar

Die Pflege von Teilen aus echtem Haar ist ähnlich der Pflege der eigenen Haare. Wichtig ist ein regelmäßiges Waschen, damit die Teile lange natürlich aussehen. Auch hier sollte auf zu heißes Wasser verzichtet werden und in feuchtem Zustand sollte das Haarteil weder ausgewrungen noch gerieben oder abgerubbelt werden.

Das Echthaarteil wird unter fließendem lauwarmem Wasser mit Shampoo für Echthaar gewaschen. Bitte Echthaar nicht in ein Wasserbad legen! Im Anschluss empfiehlt es sich auch hier eine Spülung mit Balsam vorzunehmen. Wichtig sind hier feuchtigkeitsbindende Pflegeprodukte, die spezielle für die Bedürfnisse von Echthaar konzipiert wurden. Sie finden solche Produkte in unserem Onlineshop unter Zubehör. Dann mit einem Handtuch das Teil vorsichtig abtupfen. Damit sich das Haar gut kämmen lässt, kann eine Sprühkur bzw. ein spezieller Conditioner verwendet werden. Das Teil kann im feuchten Zustand gekämmt, geföhnt oder luftgetrocknet werden. Auch Lockenwickler können genutzt werden. Glätteeisen und Lockenstab sollten erst am trockenen Haarteil angewendet werden. Auch das Nutzen von Hitzeschutzprodukte ist empfehlenswert. Beim Kämmen gilt auch hier: Bitte verwenden Sie eine weiche Bürste mit abgerundeten Noppen oder einen grobzinkigen Kamm für das Kämmen des Haarteils. Kleine Knötchen können mit den Fingern vorsichtig entwirrt werden.

9.3. Die Pflege von Prime Hair

Für das Waschen und Pflegen von Prime Hair Haarteilen bitte die Pflegeanleitung für Echthaar beachten.

10. Die richtige Aufbewahrung von Haarteilen

Auch die Aufbewahrung gehört zu einem wichtigen Punkt in der Pflege. Nur eine ordnungsgemäße und gewissenhafte Pflege und Aufbewahrung gewährleisten ein langes Leben und ein natürliches Aussehen. Dabei sollten die Teile weder Staub noch anderen äußeren Einflüssen ausgesetzt sein. Am besten ist es, wenn man die Originalverpackung aufbewahrt und die Haarteile dort hineinlegt, wenn sie nicht benutzt werden. Meist handelt es sich bei den Originalverpackungen um Tüten oder Beutel, die luftdicht verschlossen werden können. Eine handelsübliche, luftdicht verschließbare Tüte genügt aber auch. Dabei sollten die Teile so hineingelegt werden, dass sie ihre Ursprungsform nicht verlieren. Zudem empfiehlt es sich, die Teile nicht offen liegen zu lassen, sondern am besten in einem Schrank oder einer Schublade zu lagern – eben dort, wo sie abgedeckt sind. Manche Menschen nutzen auch Perückenhalter oder ähnliche Halter aus Metall oder Plastik für die Aufbewahrung. Diese sollten aber ebenfalls nicht offen im Raum stehen, sondern verdeckt aufbewahrt werden.

11. Wie benutzt man Haarteile

Die Benutzung ist generell sehr einfach. Es gibt verschieden Möglichkeiten, die Teile am Kopf zu befestigen. Es gibt Kämmchen, Clip Ins, Gummibänder, Spangen, Haarreifen, Haargummis und auch elastische Haarbänder, um die Haarteile am Kopf zu befestigen. Die Variationen sind vielfältig und können je nach Bedarf und Geschmack gewählt werden.

11.1. Haarteile mit Kämmchen

Sehr häufig ist die Befestigungsart mit Kämmchen. Die Teile werden in diesem Fall mit den kleinen oder großen Kämmchen ins eigene Haar gesteckt. Dabei können die Kämmchen unsichtbar unter das Haargummi geschoben werden und finden dort einen sehr guten Halt.

11.2. Haarteile mit Spangen

Haarteile könne auch mit kleinen oder großen Spangen am eigenen Haar befestigt werden. Dabei gibt es Teile mit einer Spange, aber auch Modelle mit zwei Spangen. Diese Teile lassen sich am besten über dem Zopf oder der Frisur anbringen. Der Vorteil dieser Variation ist, dass die Haarspangen in den meisten Fällen gelöst werden können, so dass auch eigene Haarklammern genutzt werden können.

11.3. Haarteile mit Clip Ins

Clip Ins sind sehr beliebte Befestigungsarten. Es handelt sich dabei um kleine Clips, die sich durch leichtes Drücken an beiden Seiten öffnen lassen. Sie können dann ins eigene Haar eingekämmt und mit einem weiteren leichten Drücken wieder geschlossen werden. Die Clip In-Haarteile halten sehr gut und sind so gut wie unsichtbar. Sie eignen sich besonders, wenn die Teile ins offene Haar eingearbeitet werden sollen, damit mehr Länge und Volumen entsteht.

11.4. Haarteile mit Haargummi

Die Teile, die mit einem Haargummi befestigt werden können, sind sehr einfach ins Haar zu integrieren. Sie funktionieren wie normale Haargummis. Sie können als Zopf angebracht werden, aber auch zum Dutt, Kranz, zur Schnecke oder zu Flechtfrisuren verarbeitet werden.

11.5. Gibt es Haarteile, die mit einem Haarreif oder einem Band befestigt werden können?

Ja, die gibt es! Das elastische Haarband zum Beispiel wird wie ein normales Haarband aufgesetzt. Dabei wird das Band über den Kopf in den Nacken gezogen. Von dort aus kann es ausgerichtet und auf den Kopf gezogen werden. Die Elastizität des Bandes passt sich sehr gut der eigenen Kopfform an und ist sehr angenehm. Dadurch können auch bereits bestehende Frisuren noch ergänzt und verschönert werden und auch offene Haare sehen sehr schön aus.

Es gibt auch Haarreifen, die Haarelemente besitzen und ergänzend zur Frisur getragen werden können. Sie werden wie normale Haarreifen aufgesetzt und sehen zum Beispiel sehr schön aus, wenn die Haare am Ansatz auftoupiert werden.

11.6. Wie lange kann ich das Haarteil tragen?

Generell kann das Haarteil im Alltag ganztägig getragen werden. Beim Schwimmen, Duschen, in der Sauna und auch zum Schlafengehen sollten sie jedoch herausgenommen werden. Das könnte die Teile schädigen oder sie drücken am Kopf und schaden dem echten Haar.

12. Extensions

Extensions können durchaus auch als Haarteile bezeichnet werden, sind jedoch etwas spezieller. Extensions sind eine Art der Haarverlängerung und werden flexibel oder fix ans Eigenhaar angebracht. Damit stehen sie im Gegensatz zu Perücken, die man ja aufsetzt und die Haare gänzlich ersetzen sollen. Was Extensions mit Haarteilen gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass es sich dabei um einzelne Tressen oder Strähnen handelt, die am eigenen Haar befestigt werden. Die meisten Extensions, vorausgesetzt sie sind qualitativ hochwertig, bestehen jedoch aus echtem Haar. Zumindest bei den fixen Extensions für die Haarverlängerung gibt es nur selten Kunsthaar-Modelle. Echtes Haar passt einfach besser zum eigenen Haar und auch pflegetechnisch hat es mehr Vorteile, da es wie echtes Haar gepflegt und gestylt werden kann. Extensions, die den Haarteilen am nächsten kommen, sind die flexiblen. Diese können jederzeit, meistens via Clip In, in das eigene Haar gesetzt und jederzeit auch wieder herausgenommen werden. Fixe Extensions haben den Vorteil, dass sie professionell ins eigene Haar eingefügt werden und einige Monate eine schöne, natürliche Haarverlängerung zaubern. Gut gemachte Extensions fallen dabei kaum auf. Sie bleiben so lange im eigenen Haar, bis sie herausgewachsen sind. Bei der fixen Methode gibt es drei Möglichkeiten der Befestigung. Mit Keratin werden die Extension-Strähnen ans eigene Haar angeschweißt. Diese Möglichkeit ist die am häufigsten verwendete. Mit Nanoring werden die Extensions (Bondings) ohne Wärme ins eigene Haar angebracht, was schonender für die eigenen Haare sein soll. Eine weitere Möglichkeit sind Tape-Ons, bei denen die Extensions zwischen das eigene Haar geklebt werden. Bei guter Pflege halten Extensions vier bis sechs Monate.

13. Welche Haarfarbe ist die richtige für welchen Typ?

Bei Haarteilen sollte darauf geachtet werden, dass man Farben wählt, die zum eigenen Haar passen. Damit es echt aussieht, sollten sie so ähnlich aussehen wie möglich. Dafür kann man sich die eigenen Haarspitzen ansehen und sich an dieser Farbe orientieren. Wichtig ist, dass der Style möglichst natürlich aussieht. Deshalb sollten die Teile auch der eigenen Haarstruktur ähneln. Aber welche Haarfarbe passt zu welchem Typ? Oder mit welcher Haarfarbe kann man seinen Typ am besten unterstreichen?

13.1. Blond

Bei Blondtönen gibt es verschiedene Farbnuancen. Es gibt warme Blondtöne, aber auch kühlere Variationen. Blond steht – in der richtigen Nuance – eigentlich jedem. Blonde Haare passen sehr gut zu hellen Hauttypen, zu grünen, blauen oder blaugrünen Augen. Auch Menschen mit Sommersprossen sind mit Blond sehr gut beraten. Blonde Menschen wirken cool und lässig. Aber auch ein sonniges Gemüt kann durch blonde Haare ausgedrückt werden. Wer es gerne hell und freundlich mag, ist mit Blond definitiv auf dem richtigen Weg, seinen Typ zu unterstreichen.

13.2. Brünett

Brünett, oder Braun, wird gern als langweilig abgetan. Aber brünette Haare stehen für Natürlichkeit und es gibt sie in den verschiedensten Tönen und Nuancen. Außerdem kann Brünett auch rassig und wild wirken. Vor allem Menschen mit dunklen Augen und einem gebräunten Teint steht diese Farbe sehr gut. Aber auch zu Sommersprossen neigende Menschen können die Farbe gut tragen.

13.3. Schwarz

Black is beautiful – und das trifft auch zu, wenn es zum Typ passt. Helle Haut, blaue Augen und rote Lippen sind perfekt für den Schneewittchen-Look mit schwarzen Haaren. Aber auch dunkeläugige Menschen können mit schwarzen Haaren sehr schön aussehen. Schwarz wirkt zwar oft düster, aber richtig kombiniert, kann es auch geheimnisvoll und verwegen wirken.

13.4. Rot

Rote Haare passen zu Menschen mit hellbraunen, grünen oder blauen Augen. Dabei sind ein heller Hauttyp und Sommersprossen sehr passend für diese Haarfarbe. Rothaarige Menschen wirken immer irgendwie besonders, sie fallen gerne auf, stechen aus der Masse heraus. Auch gelten Rothaarige als rassig, emotional und immer ein wenig interessant und exotisch.

14. Hersteller von Haarteilen

Es gibt bei den Haarteilen eine ganze Menge Anbieter und Hersteller. Zum Teil sind es die gleichen Hersteller, die auch Perücken im Angebot haben. Einige der bekanntesten und auch besten sollen hier kurz vorgestellt werden:

14.1 Annica Hansen

Annica Hansen ist eine Kollektion, die in Zusammenarbeit mit der deutschen Hairdesignerin Ellen Wille entwickelt wurde. Die Lifestyle Collection hat viele stylische, moderne Haarteile aus feinstem Echthaar. Die Qualität ist sehr hochwertig und alle Stücke sind auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten, die es gern modern und echt mögen.

14.2. ellen wille THE HAIR COMPANY

ellen wille – die Marke fällt einem sofort ins Auge, wenn man sich auf die Suche nach Haarteilen macht. Die Marke stammt von der gleichnamigen, mittlerweile sehr berühmten deutschen Hairdesignerin Ellen Wille. Dabei gibt es die Marke und die entsprechenden Produkte selbst, aber auch Kooperationen mit anderen Herstellern und Designern, die den Namen tragen. Das Angebot von ellen wille umfasst alle denkbaren Haarteile, in sämtlichen Styles, Farben und Längen. Die Teile gibt es mit allen gängigen Befestigungssystemen. Sie sollen Hochsteckfrisuren ergänzen, mehr Volumen bringen und neue Farbakzente setzen. Dabei bestehen die meisten Teile aus sehr hochwertigem Synthetikhaar. Top-Qualität zu attraktiven Preisen. Es gibt aber auch Teile aus echtem Haar, die sehr natürlich aussehen und etwas teurer sind.

14.3. hairMANia

Die Marke hairMANia hat sich auf Zweithaar für Männer spezialisiert. Neben Perücken besteht das Angebot auch aus verschiedenen Toupets, die in einer großen Auswahl an Farben angeboten werden. Die Toupets lassen sich dadurch gut mit bestehendem Eigenhaar kombinieren und decken kahle Stellen perfekt ab. Zum Sortiment von hairMANia gehören auch eine Vielzahl an Befestigungssystemen für Toupets.

15. Wie werden Haarteile hergestellt?

Wie Haarteile hergestellt werden, wurde bereits bei der Echthaar-Variante detailliert erklärt. Auch Kunsthaarteile werden ähnlich hergestellt, nur eben nicht mit echtem Haar. Die Herstellung ähnelt grundsätzlich der der Perücken. Eine Anzahl von mehreren, losen Strähnen Echt- oder Kunsthaar werden nach der Reinigung und Behandlung zu einem Band zusammengenäht. Am oberen Ende sind alle Teile umgeschlagen und vernäht. Das dient dem Zweck, dass sich die einzelnen Haarsträhnen nicht lösen können und zusammenbleiben. So werden auch Teile in verschiedenen Breiten hergestellt und entsprechend auf die gewünschten Längen zugeschnitten.

16. Haarteile zu Karneval, Halloween und Fasching

Haarteile sind genau wie Perücken nicht nur im Alltag sehr beliebt. Mit ihnen ist man unwahrscheinlich flexibel und man kann ganz neue Styles kreieren, sogar in neue Rollen schlüpfen. Deshalb eignen sich die Teile auch für Karneval, Fasching, Halloween, Kostüm- und Motto-Partys sehr gut. Gerade zu solchen Anlässen kann man mal etwas mutiger werden und neue Dinge ausprobieren. Vielleicht traut man sich so auch, gewagter aufzutreten und ausgefallene Looks zu verwenden. Mit Haarteilen können Kostüme und Styles sehr sinnvoll ergänzt werden und wirken – passend zur Verkleidung – auch sehr authentisch.

17. Haarteile online kaufen

Haarteile werden in großer Menge auf verschiedenen Plattformen im Internet verkauft. Es gibt viele Shops und Anbieter, bei denen sie erworben werden können. Aber welche Vor- und Nachteile hat der Kauf im Onlineshop?

17.1. Die Vorteile eines Onlinekaufs

Die Vorteile vom Onlineshopping sind vielfältig. So gibt es zum Beispiel keine Öffnungszeiten oder Warteschlangen an der Kasse, wenn man im Internet einkauft. Man kann einfach bequem von Zuhause aus stöbern und kaufen. Viele Menschen können so auch ihre Schamgrenze überwinden und trauen sich mehr zu. Auch ist der Preisvergleich viel einfacher, zumal es zahlreiche Preisvergleichsseiten im Internet gibt. Zudem findet man dort hilfreiche Produktbeschreibungen und Erfahrungsberichte und Meinungen anderer Käufer. Die Auswahl ist oft größer als im Geschäft und man bekommt die ausgewählte Ware bequem nach Hause geliefert. Auch eine qualifizierte Fachberatung ist durch die vielen modernen Kommunikationssysteme von Chat bis kostenloser Telefon-Hotline heute online gewährleistet.

17.2. Die Nachteile eines Online-Kaufs

Bei vielen Onlinehändlern sind Versandkosten natürlich ein Nachteil, der auf die Kosten eines Haarteils eingerechnet werden muss. Bestellungen in unserem Onlineshop sind jedoch schon ab 25,00 EUR Warenwert versandkostenfrei. Jedes Haarteil ist ein sehr individuelles Produkt. Welches ideal zu einem passt, lässt sich am besten durch das Anprobieren herausfinden. Es macht natürlich einen Unterschied, ob man lediglich die Fotografie des Produkts sieht oder dieses auch berühren, aufsetzen oder anstecken kann. Aus diesem Grund können Sie sich in unserem Onlineshop immer mehrere Kunsthaarteile zuschicken lassen, um eine größere Auswahl von Farben und Modellen in Ruhe zu Hause auszuprobieren. Das Online-Shopping ist sehr praktisch, weil die Auswahl viel größer und vielfältiger ist. Man kann gezielter nach Schnäppchen suchen und international nach Herzenslust einkaufen, was gefällt. Auch sind die Erfahrungsberichte anderer Käufer immer ein großer Pluspunkt und sehr hilfreich, wenn man mehr über ein Produkt erfahren möchte.

18. Was kostet ein Haarteil?

Diese Frage ist schwer zu beantworten. Schließlich kosten Haarteile mal mehr und mal weniger. Es kommt darauf an, wo man kauft oder bestellt und ob man sie aus Echt- oder Kunsthaar wählt. Der Preis ist meistens abhängig von Umfang oder Größe, der Haarlänge, der Qualität, sowie vom Zeit- und Herstellungsaufwand der einzelnen Modelle. Online findet man durchaus auch Teile ab 3 Euro, aber es gibt auch Modelle, die mehrere hundert Euro kosten. Dennoch sind sie nicht so teuer wie beispielsweise Perücken. Wer Wert auf Langlebigkeit und Qualität legt, sollte auch nicht unbedingt zu sparsam an die Sache herangehen und etwas mehr investieren – denn umso länger hat man Freude an seinem neuen Haarteil.