Perücke auf Rezept

Oftmals stecken hinter der Entscheidung für eine Perücke medizinische Gründe. Wer unter Haarausfall leidet, kann vom seinem Arzt eine Perücke auf Rezept verschrieben bekommen. Die Perücke soll dabei zum einen den Haarverlust kaschieren, gleichzeitig jedoch auch psychologischen Halt geben bei möglichen emotionalen Belastungen, die mit dem Ausfall des natürlichen Haupthaares einhergehen können. Bei Frauen übernehmen die Krankenkassen in der Regel die mit einer Perücke verbunden Kosten, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt. Dabei ist unerheblich, ob es sich um einen vorübergehenden oder dauerhaften Haarverlust handelt. Wer unter vorübergehendem Haarverlust leidet, zum Beispiel in Folge einer Erkrankung an Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall) oder als Nebenwirkung einer medizinischen Behandlung wie einer Chemotherapie, kann vom Onkologen, Dermatologen oder Hausarzt ein einmaliges Rezept für eine Perücke erhalten. Bei Frauen, die an dauerhaftem Haarausfall leiden, zum Beispiel aufgrund einer anlagebedingten Alopezie (Alopecia androgenetica oder androgenetische Alopezie), wird die Förderung einer Perücke in der Regel einmal pro Jahr bewilligt. Mit einigen Krankenkassen haben wir aber, aufgrund unserer Präqualifizierung beim vdek e.V. (Verband der Ersatzkassen), besondere Vereinbarungen, sodass eine Erstattung auch alle sechs Monate möglich sein könnte. Die Zuschüsse sind je nach Diagnose und Krankenkassen unterschiedlich. Bei Männern liegt der Fall leider etwas komplizierter. Hier übernehmen die Krankenkassen nur in sehr seltenen Fällen die Kosten für eine Perücke, meistens dann, wenn der Haarverlust beim Patienten mit außergewöhnlich gravierenden, psychologischen Beschwerden verbunden ist. Sie haben ein Rezept oder Attest? Wir sind Partner aller Gesundheitskassen und übernehmen einfach, schnell und unkompliziert die Abwicklung der Kostenerstattung für Sie. Im Folgenden finden Sie in sechs Schritten ausführliche Informationen dazu, wie Sie bei uns ganz bequem Ihre Qualitätsperücke auf Rezept bestellen können. Einleitend haben wir Ihnen in einer Kurzübersicht die wichtigsten Punkte für den schnellen Weg zu Ihrer neuen Perücke zusammengefasst. Sollten dennoch Fragen offenbleiben, zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen. Unser qualifiziertes Fachpersonal berät Sie gerne rund um alle Fragen zum Thema Zweithaar!

Der schnelle Weg zu Ihrer Perücke auf Rezept

1. Perücken aussuchen und bestellen

Suchen Sie sich in unserem riesigen Sortiment die Perückenmodelle aus, die Ihrem persönlichen Geschmack entsprechen. Sie können sich bei einem Kauf auf Rezept von uns bis zu fünf Perücken aus Synthetikhaar zur Auswahl zuschicken lassen. Einige Krankenkassen übernehmen aufgrund des günstigeren Anschaffungspreises nur die Kosten für Perücken aus Kunsthaar. Die Kosten für eine Echthaarperücke werden meist dann übernommen, wenn bei den Patientinnen eine allergische Reaktion oder eine Hautunverträglichkeit auf synthetische Fasern diagnostiziert worden ist. Ein Attest darüber stellt Ihnen ebenfalls Ihr Arzt aus. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen anders als im Fall vom Kunsthaar, bei Echthaarperücken jeweils immer nur ein Exemplar zur Ansicht und Anprobe zuschicken können. Die gewünschten Perückenmodelle können Sie sich in unserem Online-Shop in den in den Warenkorb legen indem Sie den Artikel aufrufen, sich für eine Farbe entscheiden und im letzten Schritt einfach auf die Schaltfläche „In den Warenkorb“ klicken. Sollten Sie ein und dasselbe Modell in verschiedenen Farbvarianten ausprobieren wollen, wiederholen Sie den beschrieben Vorgang. Legen Sie eine weitere Perücke in den Warenkorb und wählen Sie im letzten Schritt einfach eine andere Farboption aus. Wenn Sie anschließend den Bestellvorgang abschließen indem Sie „Zur Kasse“ gehen, wählen Sie bitte bei den Zahlungsoptionen die Möglichkeit „Krankenkasse (Perücke auf Rezept)“ aus und geben Sie in das Textfeld Ihre Krankenversichertennummer ein. Ihre Versichertennummer finden Sie beispielsweise auf der von Ihrer Krankenkasse ausgestellten Gesundheitskarte. Sie besteht insgesamt aus rund 20 bis 30 Stellen. Die erste Zahlenreihe identifiziert Ihren Versicherungsanbieter, die zweite Zahl nach dem Buchstaben ist Ihre ganz persönliche Kennziffer. Bitte geben Sie die komplette Zahlenreihe, inklusive der Identifikationsnummer der Versicherung beim Bestellvorgang ein.

2. Kopie des Rezeptes einreichen

Während des ersten Schritts des Bestellvorgangs benötigen wir zunächst lediglich eine Kopie Ihres Rezeptes. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt (siehe Punkt 3) auch das von Ihnen unterschriebene Originaldokument benötigen. Bitte schicken Sie uns die Kopie direkt nach Abschluss Ihrer Bestellung zu. Sobald die Kopie des Rezeptes bei uns eingegangen ist, wird Ihre Bestellung umgehend bearbeitet und Sie bekommen Ihre Auswahl an Perücken frei Haus zugeschickt. Um uns das Rezept zukommen zu lassen, bieten wir Ihnen eine ganze Reihe an unterschiedlichen Kanälen an.

  • Per E-Mail
    Scannen Sie das Rezept ein oder schicken Sie uns einfach ein digitales Foto davon an: info@peruecke.de
  • Per Fax
    Senden Sie uns rund um die Uhr eine Faxmitteilung an: +49 (0) 6131 14 37 05.
  • Per Whatsapp
    Senden Sie uns einfach eine Bilddatei von dem Rezept über den Messenger an die Nummer: +49 (0) 621 460 78 17.
  • Per Post
    Die Fotokopie des Rezeptes senden Sie bitte an: allhair GmbH, Steingasse 16, 55116 Mainz.

Direkt nach dem Eingang der Kopie des Rezeptes wird Ihre Bestellung von uns bearbeitet und die ausgewählten Perücken werden umgehend an Sie versendet.

3. Auswahl prüfen

Nach dem Erhalt der Warensendung mit Ihrer Perückenauswahl suchen Sie sich in Ruhe Ihr Lieblingsmodell aus. Die Perücken, die Ihnen nicht zusagen, senden Sie bitte einfach innerhalb von 14 Tagen an uns zurück. Alle benötigten Unterlagen für die kostenfreie Retoure liegen dem Paket bei. Sie finden weitere, detaillierte Informationen zum Rücksendeprozess bei uns auf der Seite innerhalb der Rubrik „Rückgabe & Umtausch“.

WICHTIG - Bitte legen Sie der Rücksendung jetzt auch das Original Ihres Rezeptes bei und unterschreiben Sie dieses auf der Rückseite. Wir benötigen das Originaldokument, um mit Ihrer Krankenkasse abrechnen zu können. Ihre Unterschrift auf der Rückseite ist eine Sicherheitsmaßnahme und dient lediglich der Authentifizierung, damit wir die Abrechnungsmodalitäten bequem für Sie mit Ihrem Versicherer abwickeln können. Perücken gelten versicherungstechnisch als „medizinische Hilfsmittel“, wie zum Beispiel auch Gehhilfen oder Hörgeräte. Hier gelten die Zuzahlungsbestimmungen der Krankenkassen für alle Patienten und Patientinnen die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Der zu übernehmende Eigenanteil für eine Perücke auf Rezept beträgt grundsätzlich 10% für jedes „Hilfsmittel“, er ist jedoch nach oben auf maximal 10,- Euro begrenzt. Auch in dieser Sache kümmern wir uns für Sie um die Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse. Der Zuzahlungsbetrag erscheint in der Endabrechnung Ihrer Perücke auf Rezept. Sollten Sie von der gesetzlichen Zuzahlung für Hilfsmittel bzw. Medikamente befreit sein, dann bitten wir Sie, ebenfalls eine Kopie dieses Nachweises beizufügen.

4. Abrechnung mit der Krankenkasse

Wir von allhair sind Partner aller Krankenkassen und als Zweithaarspezialist PQS-Präqualifiziert. Das bedeutet, dass wir als qualifizierter Leistungserbringer Vereinbarungen mit den Gesundheitskassen getroffen haben und uns um die gesamten Abrechnungsmodalitäten für Sie kümmern können. Umgehend nach Erhalt der Rücksendung und des Originalrezeptes, werden wir es bei Ihrer Krankenkasse einreichen und den Kauf mit dem genehmigten Betrag für Sie abwickeln. Der Anteil, den Ihre Gesundheitskasse an Ihrer Perücke übernimmt, kann sich aufgrund von verschiedenster Faktoren unterscheiden. Zum Teil variieren hier die Zuschussleistungen für Zweithaar unter den unterschiedlichen Krankenkassen. In Abschnitt 5 finden Sie eine Übersicht über die Erstattungssätze diverser Kassen. Wie erwähnt, wird der Anteil an Echthaarperücken häufig nur dann komplett übernommen, wenn dafür eine besondere Indikation, zum Beispiel eine Kunsthaarunverträglichkeit vorliegt. Generell ist es bei Bedarf möglich, eine Bezuschussung einer Kunsthaarperücke alle sechs Monate zu beantragen, bei Echthaarperücken ist dies alle zwölf Monate möglich. Sollte Ihre Krankenkasse nicht den kompletten Kaufpreis übernehmen, so informieren wir Sie natürlich umgehend darüber.

5. Erstattungssätze der Krankenkassen

Eine allgemeine Übersicht der aktuellen Erstattungsbeträge finden Sie hier. Individuelle Auskünfte erhalten Sie in der Regel bei Ihrer Krankenkasse. Die Kontaktdaten zu den passenden Ansprechpartnern haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

6. Noch Fragen?

Sollten Sie noch Rückfragen haben, können Sie uns über den Service-Chat (siehe rechts), telefonisch unter unserer kostenlosen Service-Hotline oder per E-Mail kontaktieren. Wir helfen Ihnen dann umgehend weiter und beantworten Ihre Fragen rund um das Thema.