Zöpfe

14 Artikel

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

14 Artikel

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge
Alles was Sie zum Thema Zöpfe wissen müssen

Inhaltsverzeichnis:

1. Wofür kann man die Zöpfe verwenden?

Viele Frauen träumen vergeblich von einer dichten und langen Haarpracht, denn noch immer gilt das als Inbegriff von Weiblichkeit. Die Realität ist aber leider meistens sehr ernüchternd. Entweder sind die Haare von Natur aus viel zu dünn, oder man ist einfach nicht geduldig genug, sie wachsen zu lassen. Denn das menschliche Haar wächst im Monat nur ca. 1 cm. Der Weg zu einer langen Mähne ist sehr mühsam und oft ist das Haar dann auch noch trocken, spröde, voller Spliss oder wächst unregelmäßig. Eine gute Lösung zur vollen Haarpracht sind Zöpfe aus Echt- oder Kunsthaar. Dieses Zweithaar kann ganz einfach befestigt werden und verhilft ganz einfach zu einem perfekten Ergebnis. Diese Art Extensions eignen sich daher hervorragend dazu, seiner Frisur kurzfristig einen neuen Look zu verpassen, z. B. für eine Hochzeit oder einen anderen besonderen Anlass. Aufgrund der unkomplizierten Handhabung kann dieses Zweithaar aber auch im Alltag getragen werden und den Eindruck von schönem, vollem Haar vermitteln. Es bieten sich schier unendlich viele Möglichkeiten, mit künstlichen Zöpfen sein Aussehen zu verändern. Auch wer sich nicht traut, beim Friseur Extensions machen zu lassen, ist mit dem künstlichen Zweithaar gut beraten. So kann man sich langsam und kostengünstig an die neue Frisur "herantasten". Da es die künstlichen Zöpfe in nahezu allen gängigen Farbnuancen gibt, sind sie für jeden Typ und jedes Alter geeignet. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Makel versteckt werden soll oder man mit wenig Aufwand seinen Typ unterstreichen oder verändern möchte.

2. Wie und aus welchem Material werden sie hergestellt?

Zöpfe aus Kunsthaar werden meistens aus hochwertigem Kunststoff hergestellt. Dazu werden in einem ersten Herstellungsschritt zunächst durchsichtige Fasern produziert, die anschließend gespalten werden. Die so entstandene Stärke der Fäden soll der des menschlichen Haares sehr ähnlich sein. Danach werden die gespaltenen Fäden mit Laugen und Säuren behandelt, was sie deutlich geschmeidiger macht. Im Anschluss daran wäscht man die Reste der chemischen Mittel gründlich ab, trocknet die künstlichen Haare und färbt sie abschließend in den aktuellen Farben ein.

Neben den künstlichen Verlängerungen aus Kunsthaar sind auf dem Markt aber auch Zöpfe aus Echthaar erhältlich. Für diese werden Haare aus Indien, Europa und Asien verarbeitet. Wobei der größte Anteil dieser Echthaare tatsächlich aus Indien stammt. Um das zumeist indische Haar auf den Markt bringen zu können, wird es oft mit einer aggressiven Säure behandelt, damit sich die Schuppenschichten lösen. Anschließend ummantelt man die Haare dann mit einer Silikonschicht, um den natürlichen Glanz wiederherzustellen. Nach mehrmaligem Waschen kann sich die Silikonschicht allerdings leider wieder lösen, was das Zweithaar dann viel leichter verfilzen lässt. Neben diesen behandelten Formen des Echthaares unterscheidet man noch das sogenannte Remy-Hair, bei dem die Schuppenschicht nicht erst entfernt, sondern jedes einzelne Haar in Wuchsrichtung gelegt wird. Oder auch das europäische Echthaar. Dieses Haar entspricht zwar unserer Struktur meistens sehr genau, ist aber aufgrund chemischer Behandlungen wie Tönen oder Färben oft schon stark geschädigt. Da die letztgenannten Varianten sehr kostspielig und schwer erhältlich sind, werden sie zumeist nur für die Herstellung hochwertiger Perücken oder Toupets genutzt. Für den Einsatz in künstlichen Zöpfen sind sie meist zu teuer, da der Aufwand ungleich höher ist. Daher eignen sich Naturhaare perfekt für Perücken und Toupets, aber nicht besonders gut für künstliche Zöpfe.

Die Kunsthaare aus hochwertigem Mono-Acryl sind meistens auf Tressen verarbeitet, d. h. sie werden auf einem Stoffstreifen befestigt. Der Markenhersteller ellen wille nutzt dafür häufig schöne und schmückende Tressen aus möglichst dünnem Material, die am oberen Ende mit einem Clip oder einer Spange verbunden sind (siehe auch Modell "Champagne New"). Diese Spangen oder Clips dienen der späteren Befestigung im Naturhaar.

3. Was ist der Unterschied zur Perücke?

Der Unterschied zu einer Perücke liegt im Wesentlichen darin, dass diese Haarteile nur partiell eingesetzt werden. Das bedeutet, die künstlichen Zöpfe werden mittels Clips, Spangen oder Haargummis in oder an dem eigenen Haar befestigt. Sie sorgen so ganz unkompliziert für den Eindruck dichter Haare. Eine Perücke hingegen wird über den ganzen Kopf gezogen und verdeckt damit alles. Wenn man sich für eine komplette Perücke entscheidet, sind beste Materialien und hochwertigste Verarbeitung das wichtigste Qualitätskriterium, da sie sonst sehr leicht unnatürlich wirken kann. Das ist bei den künstlichen Zöpfen kein Problem, da sie bei der richtigen Farbauswahl mit dem Naturhaar "verschmelzen".

Ein weiterer Unterschied zu Perücke und Toupet ist die Verarbeitung. Wie bereits im vorherigen Kapitel beschrieben, bestehen die Zöpfe aus hochwertiger und absolut natürlich aussehender Mono-Acryl-Faser.

Aufgrund der hohen Beschaffungskosten würde sich eine Herstellung der Zöpfe mit Hilfe von natürlichem Haar ganz einfach nicht lohnen. Dafür punkten sie dann mit günstigen Preisen und großer Auswahl.

4. Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Die künstlichen Zöpfe sind zwar nur mit Spangen, Clips oder Gummis befestigt, stellen aber trotzdem eine kleine „Belastung“ für das eigene Haar dar. Daher ist es sehr wichtig, dass das eigene Haar gesund und kräftig ist. Dennoch kann auch das tägliche Tragen als durchaus unbedenklich eingeschätzt werden. Auch wenn die Zöpfe zum täglichen Tragen geeignet sind, empfiehlt sich dennoch hin und wieder eine kurze Pause. Außerdem sollte die Kopfhaut gesund sein und keine Wunden oder entzündeten Stellen aufweisen.

Damit die Frisur möglichst lange hält, sollte das eigene Haar lang genug sein, um den künstlichen Zopf gut einarbeiten zu können. Das bedeutet, die eigenen Haare sollten besonders in der Nackenpartie noch einige Zentimeter lang sein.

5. Welche Modelle gibt es?

Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt, wenn es um Haarteile geht. Die Zöpfe bestehen zumeist aus synthetischen Haaren und sind in fast allen Farbnuancen erhältlich. Von blond über braun bis hin zu grau findet sich für jeden Typ die richtige Coloration. Eine sehr bekannte Marke für künstliches Haar ist ellen wille. Ob sportlicher Pferdeschwanz, Festfrisur, Lockenmähne, glatter Zopf oder raffinierte Flechtfrisur - der Fantasie und dem Angebot sind kaum Grenzen gesetzt. Neben offenen Zöpfen, die nach Belieben weiter frisiert werden können, bietet ellen wille auch bereits vorgeflochtene Zöpfe an, die sehr einfach in das eigen Haar eingeclipst werden. Für den perfekten Auftritt bzw. eine gelungene Typveränderung kann man auch ganz einfach einen Clip-In Pony von ellen wille mit dem Zopf kombinieren. Die Zöpfe sind für jeden Geldbeutel schon ab ca. 10 Euro aufwärts zu haben.

6. Welches Modell für welchen Typ?

Die Marke ellen wille führt eine große Auswahl hochwertiger Modelle für jedes Alter und jeden Typ. Damit der Look möglichst natürlich wirkt, sollte das Zweithaar sich in seiner Stärke, Struktur und Farbe optimal an das eigene Haar anpassen. ellen wille bietet sowohl festliche Zöpfe an als auch alltagstaugliche Modelle. Welches Modell zu welchem Typ passt, lässt sich pauschal nicht sagen. Ob sportlicher Pferdeschwanz, lockige Mähne für den großen Auftritt oder raffinierte Flechtfrisuren - erlaubt ist, was gefällt.

Für einen möglichst natürlichen Übergang empfiehlt sich die Auswahl der richtigen Farbnuance, die optimal zum eigenen Haar passt.

7. Wie werden sie befestigt?

Das künstliche Haar von ellen wille kann je nach Modell mittels Clip-In, Gummiband oder Spange befestigt werden.

Am Zopf-Modell "Wine" lässt sich besonders leicht erklären, wie die Befestigung mittels Clip-In funktioniert: Sie binden Ihre Haare zusammen, verbinden die Clips des Haarteils mit Ihrem Zopf und wickeln dann die extra angebrachte Strähne um den Zopf. Und fertig ist die Frisur!

Das Haarteil "Braid Band" von ellen wille ist ein Haarband in Form von einem geflochtenen Zopf, das ganz schnell zu jeder Frisur kombiniert werden kann.

Die häufigste Art der Befestigung ist die sogenannte Butterflyspange. Diese Spange wird ganz einfach an der gewünschten Stelle in das eigene Haar gesteckt und wie gewünscht drapiert, wie zum Beispiel beim Haarteil Brandy. Besonders natürlich wirken die meisten Modelle, wenn man sie direkt unter den Zopf aus Naturhaar steckt bzw. einarbeitet. So schafft man einen schönen Übergang und im Handumdrehen eine tolle Frisur!

8. Wie pflegt man die Zöpfe?

Grundsätzlich sind die künstlichen Zöpfe sehr pflegeleicht und farbbeständig. Damit die Freude aber auch möglichst lange währt, sollte man einige Tipps beherzigen. Für die Reinigung der Zöpfe eignen sich spezielle Perückenshampoos besonders gut. Gerade für die Reinigung im Wasser bieten sich geflochtene Zöpfe an. Das verhindert im Wasserbad ein Verknoten. Zur Reinigung lässt man am besten lauwarmes Wasser in ein großes Behältnis ein und gibt eine kleine Menge des Shampoos hinzu. Anschließend taucht man die geflochtenen Zöpfe unter und lässt das Haarteil für ca. 15 Minuten im Wasserbad. Anschließend die Reste des Shampoos gut ausspülen und den Zopf trocknen. Auswringen sollte man vermeiden, damit sich keine Knötchen bilden und die Haarfasern nicht beschädigt werden.

Neben der richtigen Reinigung sollte man allzu große Hitzeeinwirkung vermeiden. Das heißt, das künstliche Zweithaar verträgt leider kein Glätteisen und auch der Haartrockner sollte nicht zum Einsatz kommen. Auf Stylingprodukte wie Gel und Haarspray muss man nicht verzichten, allerdings sollten spezielle Produkte verwendet werden, die auch speziell für Kunstfasern empfohlen werden. Vor einem Schwimmbadbesuch sollte man die künstlichen Zöpfe lieber zuhause lassen. Denn Chlor schädigt die Struktur des Zweithaars deutlich.

Die Zöpfe aus Echthaar besitzen zwar die gleichen Eigenschaften wie das Naturhaar, trotzdem sollte man sie mit etwas Vorsicht behandeln, um lange Freude an ihnen zu haben. Zum Entwirren und Kämmen eignen sich Bürsten mit besonders weichen Borsten und abgerundeten Noppen, damit sich möglichst wenig Haare aus dem Zopf lösen. Gelockte Haarteile bitte möglichst nur mit den Fingern aufschütteln und nicht kämmen.

9. Welche Vorteile bieten sie?

Die Vorteile von einem künstlichen Zopf liegen auf der Hand. Man kann sich schnell und unkompliziert einen individuellen Look geben und seine Haare auf Wunsch genauso schnell auch wieder in den Urzustand bringen. Im Vergleich zu einer ganzen Perücke wirken sie außerdem sehr viel natürlicher, da sie direkt in die eigenen Haare eingearbeitet werden und so ein möglichst guter Übergang geschaffen wird. Da ein Zopf aus Kunsthaar nicht den kompletten Kopf bedeckt, ist eine normale Belüftung der Haut gewährleistet - anders als bei Toupets oder Perücken. Die Handhabung ist, anders als bei einer vollen Perücke, besonders einfach und die Kosten halten sich im Rahmen. Durch den günstigen Preis kann man auch häufiger mal zwischen den Modellen wechseln und sein Aussehen immer mal wieder verändern. Ein großer Vorteil ist außerdem, dass man die künstlichen Zöpfe bereits fertig frisiert kaufen kann. Wenn man sich die große Flechtfrisur selbst nicht zutraut, kann man ganz einfach fertige geflochtene Zöpfe kaufen und einarbeiten. So kann man ohne großen Zeitaufwand trotzdem die ganz große Frisur tragen.

10. Berühmte Vorbilder

Unsere Stars und Sternchen machen es mal wieder vor: Wenn sich das eigene Haar nicht zu einer festlichen Frisur drapieren lässt, wird ganz einfach nachgeholfen. Ob Katniss Everdeen aus "die Tribute von Panem oder die vielen Stars und Sternchen auf dem Oktoberfest - sie alle haben schönes, volles Haar. Und das nicht zwangsläufig von Natur aus! Gerade auf dem Oktoberfest sind geflochtene Zöpfe das Stilmittel der Wahl. Doch was machen Prominente, die eigentlich eine Kurzhaarfrisur tragen? Richtig - sie kaufen sich künstliche, oft schon geflochtene Zöpfe und zaubern sich im Handumdrehen eine echte Oktoberfestfrisur! Auch auf dem roten Teppich findet man das künstliche Zweithaar. Für Sandra Bullock`s klassischen Pferdeschwanz z. B. wird ebenfalls ein künstlicher Zopf verwendet, um das Haar ganz einfach voller wirken zu lassen. Ein echtes Frisurenwunder ist auch die berühmte Sängerin Rihanna, die immer wieder mit ihren wilden Kreationen auf sich aufmerksam macht. Es ist keine Frage, dass auch hier mit Haarteilen gearbeitet wird, um in kürzester Zeit von kurz auf lang wechseln zu können. Auch auf dem Coachella-Festival, einem Hotspot der Schönen und Reichen setzt man auf den Zopf. Gerne wild und ungewöhnlich, um von sich reden zu machen. Da nicht jedes Sternchen einen eigenen Stylisten mitnehmen kann, greift man auch dort immer gerne zum künstlichen Zopf. Diese Art der Verschönerung ist für unsere Berühmtheiten nämlich schon lange ein wunderbares Mittel, sich gekonnt in Szene zu setzen.

11. Service

Kundenzufriedenheit ist neben hohen Qualitätsstandards eines unserer Hauptkriterien.

Daher bieten wir auch den bestmöglichen Service. Neben der Möglichkeit, eine Auswahl auf Rechnung zu bestellen und kostenlos retournieren zu können, bieten wir ein 30-tägiges Rückgaberecht sowie eine Hotline zur individuellen Beratung an. Gerne stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung und Kompetenz als Experte zur Seite.